Landlust (für Sonne bis Halbschatten)

Morgens setze ich mich immer auf die Terrasse, einfach nur um das Leben und den Augenblick zu genießen. Mit einer Tasse Kaffee, ganz allein. Um die ersten Sonnenstrahlen des Tages zu spüren und zufrieden meine Blumenkübel zu betrachten. An anderen Tagen regnet es vielleicht – na und? Der Klang des Regens und der Duft der feuchten Erde haben ihren ganz eigenen Charme. Das Landleben ist eben bei jedem Wetter reizvoll.

Akelei Piepereit               
Euphorbia (Chamaesyze 'Diamond Frost'):
Die Blüten dieses Dauerblühers "schweben" über den anderen Pflanzen.

Million Bells (Callibrachoa):
Im Laufe des Sommers bekommt sie unzählige glockenähnliche Blüten.
  
Dipladenia (Sundevilla):
Die roten Glockenblüten erscheinen bis zum Herbst immer wieder neu.
                 
Vanilleblume (Heliotropium marine):
Die Insekten-Nährpflanze besticht durch intensiven Vanilleduf.

Ziertabak (Nikotiana):
Kurzbleibende Zierform des echten Tabaks.

Geranie (Pelargonium zonale):

Rote Geranien im Balkonkasten sind nicht nur ein Klassiker in den Alpen, sondern auch bei uns. Verblühte Blütenstiele sollten ausgebrochen werden.     
                                       
Verbene (Eisenkraut):
Reizvoll sind ihre üppige Blüte und ihr buschiger hängender Wuchs.

 

Sommerblumen sollen Höchstleistungen vollbringen und den ganzen Sommer über wachsen und blühen. Deshalb müssen sie gut und dauerhaft mit Nährstoffen versorgt werden: Wir empfehlen, dafür unseren "MANNA COTE" Vorratsdünger beim Pflanzen unterzumischen. Eine 300-Gramm-Packung reicht für zwei bis drei Meter Balkonkästen, die 1-Kilo-Packung für acht Meter.
Ab August, wenn die Pflanzen groß und kräftig geworden sind, genügt der Nährstoffvorrat allerdings nicht mehr. Düngen Sie dann am besten mit unserem "Gärtner Exklusiv"-Flüssigdünger nach – und freuen Sie sich über Blütenpracht bis in den späten Herbst hinein.

Pflanzanleitung: Balkonkasten bis 3 Zentimeter unterhalb des Rands mit frischer Erde füllen, Vorratsdünger einstreuen und untermischen. Die Pflanzen so hoch einsetzen, dass der Ballen gerade eben mit Erde bedeckt ist und andrücken. Danach den Kasten leicht mit Erde auffüllen, sodass ein Gießrand (circa 1 Zentimeter) bestehen bleibt. Zum Schluss alle Blumen gut angießen.

 

mitarbeiter piepereit